Kategorien
Presse

13. Literaturfest Meißen startet nächste Woche

Meißen, 1. Juni 2022

Das Literaturfest Meißen ist Deutschlands größtes eintrittsfreies Lesefest und findet vom 10. bis 12. Juni 2022 unter dem Motto „Lesen und lesen lassen“ statt. Auf vier großen und 25 kleineren Bühnen im ganzen Stadtgebiet sind über 170 Lesungen zu erleben.

In ganz Meißen wird wieder nach Herzenslust gelesen – aus Neuerscheinungen ebenso wie aus ehrwürdigen Klassikern und Lieblingsbüchern. Viele Meißner stellen ihre Gärten, Innenhöfe und Lokale zur Verfügung und haben in Zusammenarbeit mit dem Meißener Kulturverein e.V. ein umfangreiches Programm vorbereitet. Die sächsische Kleinstadt – sonst bekannt für ihr Porzellan und als “Wiege Sachsens” – wird drei Tage lang zum Treffpunkt von Autor*innen, Verlagen und Lesehungrigen aus Nah und Fern.

Zum Festival werden zahlreiche bekannte Autoren anreisen, wie Ingo Schulze und Clemens Meyer, Michael Hametner, Ralph Grüneberger, Pierre Jarawan, Mario Schneider, Titus Müller. Aber auch Prominente wie der Fussballer Neven Subotić, der letzte DDR-Innenminister Peter-Michael Diestel, der Schauspieler André Eisermann, der Vorleserfriseur Danny Beuerbach und Politiker wie der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig oder MdL Frank Richter, Dr. Thomas de Maizière und Karoline M. Preisler.

Bei mehr als 160 Lesungen ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei! Neu ist dieses Jahr eine exklusive Krimibühne am Kleinmarkt und am Heinrichsplatz der Platz für einige unabhängige Verlage, hier ihre Büchertische aufbauen und auf der Bühne dem Publikum endlich wieder live und analog ihre Autoren und Bücher vorstellen können: ein willkommener Ausweichtermin nach der bedauerlichen Absage der Leipziger Buchmesse.

Und wie jedes Jahr dabei ist mit einem lustigen und abwechslungsreichen Programm für Kinder und ihre Familien die beliebte Kinderbühne am Tuchmachertor.

Besondere Leseorte wie das neugestaltete Areal der alten Jahn-Turnhalle, die Porzellanmanufaktur MEISSEN, der wunderschöne Garten der Afranischen Pfarre, der idyllische Hof des Vinolovio am Theaterplatz, der Heil- und Kräutergarten der SoPro auf der Dresdner Straße u.v.a., versprechen ungewöhnliche und unvergessliche literarische Begegnungen mit Autorinnen und Autoren, die dem Publikum hier ihre Neuerscheinungen präsentieren. Auf der Interkulturellen Bühne wird mehrsprachig gelesen, auch in ukrainischer Sprache und mit Beiträgen um die Themen Migration, Globalisierung und Gerechtigkeit.

Zum Abschluss des Literaturfests wird es am Sonntag, 12. Juni, ganz klassisch, wenn abends im Ratssaal der bekannte Schauspieler André Eisermann in einer spoken-word-performance als Goethes ‘Werther’ auf der Bühne leidet.

Das Literaturfest ist mit allen Lesungen eintrittsfrei.

Einige Highlights aus dem Programm 2022:

Freitag, 10. Juni

  • 16 Uhr: Landrat Ralf Hänsel eröffnet das Literaturfest auf der Hauptbühne am Markt.
  • 16 Uhr: Auf dem Heinrichsplatz stellt Siegfried Kühn sein neues Buch „Du küsst wie Rachmaninow“ vor – eine Liebe in Potsdam im kalten Krieg, im komplizierten Geflecht mehrerer Geheimdienste.
  • 18 Uhr: Im Ratssaal spricht der letzte Innenminister der DDR, Peter-Michael Diestel, über die unvollendete Wiedervereinigung und stellt sein Buch „Ruhe gebe ich nicht“ vor.
  • 18 Uhr: Pierre Jarawan, deutsch-libanesischer Autor, liest auf der Interkulturellen Bühne aus „Ein Lied für die Vermissten“ über den arabischen Frühling im Libanon.
  • 18 Uhr: Auf der Krimibühne präsentiert Thea Lehmann ihren neuesten Sächsische-Schweiz-Krimi in einer Premierenlesung.
  • 20 Uhr: Im Ratssaal ist Clemens Meyer im Gespräch mit Michael Hametner über seinen Erzählband „Stäube“

Samstag, 11. Juni

  • 12 Uhr: Autorin Julia Gilfert liest aus „Himmel voller Schweigen“ – Geheimtipp am Heinrichsplatz!
  • 14 Uhr: Podiumsdiskussion auf dem Marktplatz mit Matthias Meisner und Heike Kleffner über die Bedrohung der Demokratie am Beispiel des Freistaats Sachsen.
  • 15 Uhr: Karoline M. Preisler liest auf dem Schulplatz aus „Demokratie aushalten!“ über das Streiten in der Empörungsgesellschaft – und wie wir als Gesellschaft wieder miteinander ins Gespräch kommen.
  • 18 Uhr: Der Fußballer Neven Subotić stellt auf der Interkulturellen Bühne sein Buch „Alles geben“ vor – Appell für mehr Gerechtigkeit nicht nur im abgehobenen System Profifußball, sondern in einer globalisierten Welt.
  • 18 Uhr: Titus Müller liest in der Urbanskirche aus „Das zweite Geheimnis“ – Spionage im Berlin des Kalten Krieges.
  • 19:30 Uhr: Ingo Schulze im Gespräch mit Michael Hametner über „Der Amerikaner, der Kolumbus zuerst entdeckte“

Sonntag, 12. Juni

  • 12 Uhr: Die Autorin Sabine Scholl stellt auf dem Heinrichsplatz ihr Buch „Die im Schatten, die im Licht“ vor.
  • 13 Uhr: Der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig liest aus „Vielleicht Esther“ von der ukrainischen Autorin Katja Petrowskaja.
  • 15 Uhr: Der Schauspieler Tom Quaas gibt Goethe – den ganzen Faust – nur leicht gekürzt – im Hof der Anneli-Marie-Stiftung. Spektakuläre Neufassung eines Klassikers.
  • 16 Uhr: Die Autorin Martina Altschäfer liest auf dem Markt aus „Andrin“ und verhilft uns zu einer Flucht aus dem Alltag in die Schweizer Berge.
  • 17 Uhr: Preisverleihung auf dem Marktplatz: Der Rotary Club stiftet den Preis des Literaturfestes, der jährlich an zwei Autor*innen vergeben wird.
  • 18:30 Uhr: Der Schauspieler André Eisermann liest und performt Goethes „Die Leiden des jungen Werther“ –

Das gesamte Programm und zahlreiche Lesetipps sind auf www.literaturfest-meissen.de veröffentlicht. Alle Lesungen sind eintrittsfrei!

Hintergrund

Zahlen 2022: 173 Lesungen auf 4 Open-Air-Bühnen und bei 25 Programmpartnern. Davon sind 54 Lesungen auf den Bühnen in der Altstadt, ergänzt durch die Lesungen bei Programmpartnern, die sich mit eigenen Veranstaltungen beim Literaturfest beteiligen. Insgesamt 99 Lesungen von AutorInnen aus ganz Deutschland. BürgerInnen, Prominente und PolitikerInnen stellen während des Literaturfestes ihre Lieblingsbücher dem Publikum vor. Das Literaturfest hat ein breites inhaltliches Spektrum. Von aktueller Belletristik und Neuerscheinungen, über Krimis, regionaler Literatur, Politik und Gesellschaft bis hin zum Literaturklassiker reicht die Vielfalt der Lesungen beim Literaturfest.

Seit 2009 lädt das Literaturfest jährlich in der zweiten Juniwoche nach Meißen ein. Das Besondere an Deutschlands größtem Open-Air-Lesefest: alle Lesungen sind eintrittsfrei. Das Literaturfest wird organisiert vom Meißener Kulturverein e.V. mit Unterstützung der Stadt Meißen und des Gewerbevereins Meißen. Gefördert wird das Fest durch den Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Hauptsponsoren des Festes sind die Oppacher Mineralquellen GmbH & Co. KG, die Privatbrauerei Schwerter Meißen GmbH sowie der Verkehrsverbund Oberelbe und die Meißener Stadtwerke GmbH.

Pressekontakt

Meißener Kulturverein e.V.
Webergasse 2 / 01662 Meißen
www.meissener-kulturverein.de / www.literaturfest-meissen.de
Daniel Bahrmann, Festivalleiter und Vorsitzender Meißener Kulturverein e. V.

Telefon: 0151 58789008,
E-Mail: d.bahrmann@meissener-kulturverein.de

Webseite: www.literaturfest-meissen.de

Facebook: https://www.facebook.com/LiteraturfestMeissen

Twitter: https://twitter.com/LitfestMeissen