Kategorien
Lese-Tipps 2022

Clemens Meyer

„Stäube. Drei Erzählungen und ein Nachsatz“ von Clemens Meyer
Freitag, 10. Juni 2022, 20 Uhr im Historischen Ratssaal,
Clemens Meyer im Gespräch mit Michael Hametner

Der Autor des großen Nachwendeerfolgs „Als wir träumten“ versammelt in seinem Erzählband neue Kurzgeschichten.

Nichts ist geheimnisvoller für uns Menschen, als unter die Erdoberfläche zu schauen: Die Höhlen, die Bergwerke, die Abraume – alles eine verwunschene Landschaft, die die Phantasie bewegt. Aber nicht selten können solche Sehnsuchtsorte auch mit viel Schmerz, mit Verlust und mit Beschädigungen der menschlichen Würde verbunden sein. Und davon erzählt Clemens Meyer in seinem neuen Buch. Und, wie immer bei ihm, mit zum Teil ungehörigen Wendungen und unvermuteten Ausgängen.

Clemens Meyer, geboren 1977 in Halle/Saale, lebt in Leipzig. 

2006 erschien sein fulminanter Debütroman „Als wir träumten“, es folgten u.a. „Die Nacht, die Lichter“ Stories (2008), der Roman  „Im Stein“ (2013) sowie 2017 die Erzählungen „Die stillen Trabanten“. Für sein Werk wurde Clemens Meyer vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Preis der Leipziger Buchmesse und dem Bremer Literaturpreis.