Kategorien
Lese-Tipps

Christine von Brühl

Christine von Brühl liest „Schwäne in Weiß und Gold“ am Samstag, 11. September, 12:00 Uhr, Erlebniswelt Haus Meissen

Die Brühlsche Terrasse in Dresden kennt jeder Meißner. Sie wurde errichtet für und benannt nach dem Grafen Heinrich von Brühl, der für seinen extravaganten Lebensstil und seine Verschwendungssucht ebenso bekannt war wie August der Starke, dessen Vertrauter und Premierminister er war. Für die Familie von Brühl fertigte die damals noch junge Porzellanmanufaktur Meissen ein Prunkservice in bisher ungeahnter Pracht: das berühmte Brühlsche Schwanenservice in über 3000 Teilen. Nur wenige hundert Stücke konnten von der Familie durch die Jahrhunderte gerettet werden und haben Kriege, Flucht und Enteignung überdauert. 

Christine von Brühl zeichnet anhand dieses besonderen Porzellans die Geschichte ihrer Familie nach und wird zum Literaturfest ihr Buch am denkbar passendsten Ort vorstellen:
in der Porzellan-Manufaktur, Erlebniswelt Haus Meissen. 

»Die Geschichte des Meissener Schwanenservice zeigt, wie meine Familie dank der Wiedervereinigung ihren Frieden mit der Vergangenheit machen konnte.« 
CHRISTINE VON BRÜHL