Literaturfest Meißen

Deutschlands größtes eintrittsfreies Open-Air-Lesefest

Das 6. Literaturfest Meißen

Ein kleines Resümee

Das Literaturfest Meißen konnte auch im sechsten Jahr die Erwartungen seiner Besucher ganz und gar erfüllen. Die Autoren, Vorleser und Gäste sind von der Atmosphäre in der Stadt mit den wundervollen Plätzen, Gassen und Innenhöfen sehr begeistert.

Auch Gewitter und Starkregen konnten der guten Stimmung nichts entgegensetzen. Alle Lesungen wurden an einen sicheren Ort verlegt und konnten wie angekündigt stattfinden. So kamen 2015 rund 12.500 Besucher zum größten Open-Air Lesefest Deutschlands. Sie erlebten am zweiten Juni-Wochenende über 200 eintrittsfreie Lesungen, Theaterinszenierungen und musikalisch-literarischen Veranstaltungen. Gelesen wurde an über 50 Veranstaltungsorten in der Stadt und den angrenzenden Weinbergen.

Das 7. Literaturfest findet vom 9. bis 12. Juni 2016 statt.

Das Leseprogramm auf den Open-Air-Bühnen wurde mit zahlreichen ehrenamtlich organisierten Veranstaltungen durch Meißner Bürger und Programmpartner bereichert. Neben Prominenten, wie Heinz Eggert, dem Sächsischen Staatsminister a. D., Martin Dulig, sächsischer Wirtschaftsminister, Anja Stephan, Leiterin der Sächsischen Bildungsagentur – Regionalstelle Dresden, Landesbischof Joachim Bohl und Entertainerin Dorit Gäbler, konnten sich in Meißen 120 Autorinnen und Autoren dem Publikum präsentieren.

Großer Beliebtheit erfreute sich der Poetry Slam. Am Samstagabend wurde der moderne Dichterwettstreit auf der Lesebühne am Theaterplatz im Beisein einer großen Fangemeinde durchgeführt. Die Besucher haben mit ihrem Applaus Mike Altmann, Autor und Organisator der erfolgreichen Görlitzer Lesebühne „Jazzhappen“, zum Gewinner gekürt. Mike Altmann begeisterte die Zuhörer in Meißen und gab die Zusage, sich als Gewinner 2015 auch nächstes Jahr dem kritischen Publikum zu stellen.

Wilhelm Busch als thematischer Schwerpunkt zum 200-jährigen Jubiläum der Erstveröffentlichung seiner Lausbubengeschichten am Eröffnungstag der Open-Air-Bühnen fand gleichsam gute Resonanz. Ein Highlight war darüber hinaus die spontane Vertonung der Tagespresse in Bahrmanns Hof. Zunächst hatte Jens „Bügge“ Bürger aus „Wiedersehen mit kommenden Arten“ gelesen, danach entführte er die Zuhörer auf eine literarisch-musikalische Reise in die Zukunft via Gegenwart!

Jede Menge Abwechslung brachten ebenfalls die großen und kleinen, interessanten bis mystischen Veranstaltungsorte. Besonders hervorheben können wir das alte Gefängnis als außergewöhnlichen Ort mit besonderer Atmosphäre, in dem bis spät in die Nacht einige hundert Zuhörer u. a. Peter Ufer, Heinz Eggert oder Ernst Dollwetzel lauschten. Mit 13 eigenen Lesungen war auch der Jahnaische Hof ein Publikumsmagnet. Als prominenter Veranstaltungsort hat sich außerdem die Albrechtsburg Meissen mit der Langen Lesenacht und 40 Lesungen in das Herz der Gäste geschlossen.

Unterstützer (Auszug)