Details

150 Lesungen. 30 Leseorte. 200 Mitwirkende.

Deutschlands größtes eintrittsfreies Open-Air-Lesefest lädt vom 8. bis 11. Juni nach Meißen ein.

Am Dienstag, dem 16. Mai 2017, haben die Organisatoren des Literaturfestes Meißen das diesjährige Veranstaltungsprogramm vorgestellt. Über 150 eintrittsfreie Lesungen an 30 Leseorten verwandeln vom 8. bis 11. Juni wieder die Meißener Altstadt zum Ort von Geschichte und Geschichten. Vorlesen werden bei Deutschlands größtem eintrittsfreien Open-Air-Lesefest Autoren, Schauspieler, Künstler, Politiker und Privatpersonen aus eigenen Werken oder Lieblingsbüchern.

„Wir erwarten bis zu 15.000 kleine und große Besucher in Meißen. Insgesamt werden rund 200 Mitwirkende das diesjährige Literaturfest gestalten“, so Daniel Bahrmann vom Meißener Kulturverein e. V. Das Besondere an Deutschlands größtem Open-Air-Lesefest ist, dass alle Lesungen eintrittsfrei sind.

Zu seinen prominentesten Vorlesern gehört der Schirmherr des Literaturfestes Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière. Er liest in diesem Jahr gleich zweimal. Seine erste Lesung richtet sich an Kinder und findet am Freitag, 18:00 Uhr, in der Anneli-Marie-Stiftung statt. Am Literaturfest-Sonntag wird er ab 16:00 Uhr auf der Lesebühne am Markt Karl Mays Roman „Arabien“ den Besuchern vorstellen.

Sonderthemen Reformation, Hugo von Hofmannsthal und Heinrich Böll
Die Bandbreite der gelesenen Werke ist sehr groß. Sie reicht vom Mittelalter bis zur Gegenwart, von Märchen für kleine Besucher über Krimis bis hin zu Fantasy-Romanen.

„Neben den traditionellen Schwerpunkten wird sich das diesjährige Literaturfest den Sonderthemen Reformation, Hugo von Hofmannsthal und Heinrich Böll widmen. Auf die Besucher wartet hier eine Vielzahl an speziellen Programmpunkten“, so Daniel Bahrmann weiter.

Das komplette Programm haben die Veranstalter auf www.literaturfest-meissen.de veröffentlicht.

Insgesamt 30 einmalige Leseorte in der gesamten Stadt
„Die Stadt mit ihren romantischen Gassen, historischen Gebäuden und idyllischen Höfen eignet sich hervorragend für ein derartiges Open-Air-Lesefest“, hebt Oberbürgermeister Olaf Raschke hervor.

An insgesamt 30 Orten finden Lesungen statt. Auf zentralen Lesebühnen am Marktplatz, am Heinrichsplatz und am Tuchmachertor wird freitags von 16:00 bis 20:00 Uhr, am Samstag von 11:00 bis 20:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 bis 17:00 Uhr gelesen.

Zusätzlich haben die Literaturfest-Organisatoren Kirchenräume, Gebäude und private Höfe als Leseorte gewonnen, die der Öffentlichkeit so meist nicht zur Verfügung stehen. „Zu diesen einzigartigen Orten zählen unter anderem die Türmerstube der Frauenkirche, das Kleine Haus, das Domherrenhaus oder der Garten des Pfarrhauses von St. Afra mit einem besonders schönen Blick über die Altstadt“, verrät Oberbürgermeister Raschke. Darüberhinaus wird es literarische Weinwanderungen sowie Lesungen mit Staatsanwälten und Richtern im Bischofsschloss, dem heutigen Amtsgericht, geben.

Sächsische Weinstraße und sächsische Lebensart
„Die sächsische Weinstraße prägt unsere Region. Aus diesem Grunde haben wir sie auch zum Gegenstand des diesjährigen Schreibwettbewerbs gemacht“, so Rainer Schikatzki, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Meißen. Aus den 18 eingereichten Beiträgen ermittelt eine Jury aktuell die Sieger. Diese werden am Literaturfest-Sonntag um 13:00 Uhr auf der Lesebühne am Marktplatz bekannt gegeben.

„Zusätzlich wird in verschiedenen Lesungen der Sachse und die sächsische Lebensweise auf humoristische Art und Weise beleuchtet. Ich freue mich besonders auf diese Lesungen“, verrät Rainer Schikatzki. Zu den diesjährigen Highlights in diesem Bereich zählt unter anderem die Lesung „Meine närrische Nachbarin: Sächsische Kolumnen“ mit dem Autor Peter Ufer am Freitagabend 19:00 Uhr im Historischen Ratssaal. Bereits am Donnerstagabend wird es eine Lesung mit Podiumsdiskussion unter dem Motto „Unter Sachsen“ geben.

Oppacher Märchenbühne am Tuchmachertor speziell für Kinder und Jugendliche
„Wir freuen uns darauf, insbesondere Kinder, Jugendliche und Familien an den Platz am Tuchmachertor einzuladen. Hier wartet auf die kleinen und großen Besucher ein vielfältiges Programm, unter anderem mit alten und modernen Märchen“, betont Norbert Rogge von der Oppacher Mineralquellen GmbH & Co. KG. Die Oppacher Märchenbühne befindet sich am Tuchmachertor hinter der Frauenkirche. Das Besondere an der Oppacher Märchenbühne ist, dass die Zuhörer hier auf Decken und Sitzsäcken, die sich auf einer Wiese unter einem Baum befinden, den Lesungen folgen können.

In unmittelbarer Nähe der Märchenbühne wird auch der Verkehrsverbund Oberelbe einen Spielepark zum Austoben zwischen den Lesungen aufbauen. Hier können Kinder auch eine individuelle Büchertasche gestalten.

Seit 2009 lädt das Literaturfest jährlich in der zweiten Juniwoche nach Meißen ein. Es wird von der Sparkasse Meißen, dem Verkehrsverbund Oberelbe, der Privatbrauerei Schwerter Meißen GmbH und der Oppacher Mineralquellen GmbH & Co. KG gefördert und unter anderem durch die Stadt Meißen sowie den Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge unterstützt.

Zurück