Details

235 LESUNGEN, EIN BUCHPREISTRÄGER UND VIELE PROMINENTE VORLESERIEST ZUM AUFTAKT

Guntram Vesper liest zum 7. Literaturfest in Meißen aus seinem preisgekrönten Roman »Frohburg«

Pressemitteilung

Meißen, 7. Juni 2016

235 LESUNGEN, EIN BUCHPREISTRÄGER UND VIELE PROMINENTE VORLESER

Literaturpreisträger Guntram Vesper liest zum 7. Literaturfest in Meißen aus seinem preisgekrönten Roman »Frohburg«

Guntram Vesper kommt zum 7. Literaturfest nach Meißen. Vor wenigen Wochen war Vesper für seinen Roman »Frohburg« mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet worden. Nach zahlreichen Gesprächen gelang es Literaturfest-Programmleiterin Maike Beier trotz zahlreicher Lesetermine des Schriftstellers, mit dem Verlag des Preisträgers eine Kooperation abzuschließen. „Es ist uns eine besondere Freude, dass Guntram Vesper nun zu unserem Literaturfest Meißen im Rathaus lesen wird“, so Walter Hannot, Vorsitzender des Meißener Kulturvereins e.V. Möglich wurde diese Lesung nicht zuletzt durch die Unterstützung der Stadtwerke Meißen und der Steuerberaterin Antje Walter.

Die Lesung des Preisträgers des Leipziger Buchpreises aus den 235 Lesungen, Theaterinszenierungen, Stadtführungen und musikalisch-literarischen Veranstaltungen des 7. Literaturfestes Meißen herauszugreifen, ist sicherlich gerechtfertigt. „Ansonsten fällt es uns schwer, auf besondere Programmpunkte aufmerksam zu machen“, verweist Organisationsleiter Daniel Bahrmann auf das voluminöse wie qualitativ hochwertige Leseprogramm des Literaturfest-Jahrgangs 2016.

Unter dem Titel »ZWISCHEN DEN WELTEN – GESCHICHTEN AUS NAHUND FERN«

hat das Organisationsteam eine eindrucksvolle Literatur-Lese-Schau zu einem viertägigen Programm zusammengestellt. Seit wenigen Tagen ist dieses im druckfrischen, in Meißen frei erhältlichen Programmheft nachlesbar. Online sind sämtliche Aktualisierungen unter www.literaturfest-meissen.de nachlesbar. Dort kann das Programmheft auch heruntergeladen werden.

Zu den Höhepunkten des Lesefestes werden sicherlich die Lesungen auf den großen Open-Air-Bühnen gehören. Hier werden auch zahlreiche Prominente lesen, so unter anderem Dr. Thomas de Maizière, Mitglied des Bundestages und Bundesinnenminister, auf dem Heinrichsplatz.

Besonderes Flair atmen die Lesungen an historischen wie romantischen Orten. Der Jahnaische Hof, Freiheit Nr. 1, öffnet so von Freitag bis Sonntag seine Pforten. Die literarischen Angebote reichen von Säk‘schen Glassiggern von Lene Voigt über Mark Twain, Truman Carpote bis hin zu Märchen, Sagen und Fantasy-Geschichten. Insgesamt gibt es hier 19 Lesungen und literarisch-musikalische Veranstaltungen. Erstmalig wird zum Lesefest der ehemalige Theatermalsaal, Schlossberg 7, wieder begehbar sein. Hier gibt es Belletristisches, Biografisches und Dokumentarisches. Im Malsaal liest in diesem Jahr auch Dr. Peter Ufer aus »Deutschland einig Lachland«.

Zum Programmschwerpunkt »Menschen unterwegs« erwartet die Besucher des 7. Literaturfestes Meißen Literarisches aus dem arabischsprachigen Raum. In Bahrmanns Laden, Webergasse 2, werden unter anderem Christina König, Akram und Jumne Aldaas, Adel und Regina Karasholi, Salim Alafenisch und Bachtyar Ali. Auf der Bühne am Tuchmachertor lesen Claudia Hoffmann und Achmed bel Haj Kinderliteratur auf Deutsch und Arabisch. Auf der gleichen Bühne werden deutsche, syrische und irakische Schüler der Klasse 3c der Afra-Grundschule in ihren Muttersprachen aus »Der kleine Prinz« von Antoine de Saint-Exupery lesen. Initiiert wurde das Leseprojekt vom Bündnis Buntes Meißen.

Zu einer »Langen Lesenacht« lädt am Samstag die Albrechtsburg Meissen ein. Ab 18 Uhr und bis 23.30 Uhr kann man in der Großen Hofstube, im Großen Saal und in der Kleinen Tafelstube Märchen, Geschichten und Erzählungen für Jung und Alt aus aller Welt lauschen.

Auch 2016 gibt es während der Literaturfest-Tage geführte Stadtspaziergänge mit Klaus Jahn, Literaturfestgottesdienst und den Literarischen Frühschoppen am Schwerter Schankhaus. Am Sonntag, 14 Uhr, werden die Gewinner des diesjährigen Schreibwettbewerbs der Sparkasse Meißen und der Sächsischen Bildungsagentur auf dem Meißner Markt ausgezeichnet.

Eröffnet wird das 7. Literaturfest Meißen am Mittwoch mit der Auftaktlesung des Oberbürgermeisters der Stadt Meißen, Olaf Raschke. Er liest im Kinderhaus Nassau-Mücken aus dem Kinderbuch »Irgendwie Anders« von Kathryn Cave. Am Mittwochabend liest Peter Flache »Prosa und Lyrik – heiter bis wolkig« in der Schwerter Brauerei in Meißen.

Hintergrund

2009 initiierte der Unternehmer und heutige Vorsitzende des Meißener Kulturvereins e.V., Dr. Walter Hannot, inspiriert von historischen Gebäuden, kleinen Plätzen und verträumten Gassen das Literaturfest Meißen. Seitdem kamen jährlich bis zu 14.000 Besucher in die Stadt, um dem Lesefest literarischer Werke zu lauschen und die besondere Atmosphäre bei Deutschlands größtem, nichtkommerziellen Open-Air-Lesefest zu erleben. Der Eintritt zu allen Lesungen ist kostenfrei. Hochrangige Autoren, bekannte Schauspieler und Künstler, Vertreter aus Politik und Wirtschaft engagieren sich alljährlich ehrenamtlich als Vorleser zu den rund 200 öffentlichen Veranstaltungen. Organisiert wird das Literaturfest vom Meißner Kulturverein e.V. Schirmherr des Literaturfestes Meißen ist Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière. Unterstützt wird das Fest unter anderem durch den Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge, von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stadt Meißen, der Sächsischen Zeitung, dem Verkehrsverbund Oberelbe, der Privatbrauerei Schwerter Meißen und Oppacher Mineralquellen.

Pressekontakt: Dr. Uwe Winkler
Presse & Öffentlichkeitsarbeit Literaturfest Meißen
Tel.        +49 3521 459 1166
Fax        +49 3212 8924263
Mobil     +49 170 800 49 27

Email:    u.winkler@meissener-kulturverein.de

www.literaturfest-meissen.de
www.facebook.com/LiteraturfestMeissen

 

Download Pressemitteilung

PM_07062016.pdf (517,6 KiB)

Pressegespräch zum Programm des Literaturfest: Daniel Bahrmann und Dr. Walter Hannot vom Meißener Kulturverein
Fotos: Doc Winkler, Meißen

Zurück